Zurück

10 Jahre Rügener UNESCO-Weltnaturerbe - Gefeiert wird mit Familien-Waldfest und Welterbe-Pirsch

Datum
14. September 2021
Ansprechpartner

Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL
Gesine Häfner
presse(at)koenigsstuhl.com
+49 (0)38392 661730

Bild
© Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL
Peter Lehmann
Bild-Download

Pressemitteilung vom 14.09.2021

Die Vorfreude ist groß! Am kommenden Sonntag, dem 19. September, können Groß und Klein beim Familienwaldfest am UNESCO-Welterbeforum ein besonderes Jubiläum feiern. Denn die Alten Buchenwälder Deutschlands - dazugehörend auch 493 ha aus dem Nationalpark Jasmund - zelebrieren in diesem Jahr ihr 10-jähriges UNESCO-Jubiläum. Mit vielen Angeboten begrüßen das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL, das Nationalparkamt Vorpommern sowie die Stadt Sassnitz alle großen und kleinen Walderben.

Vor genau zehn Jahren passierte Großes für den Schutz alter Wälder in Deutschland. Fünf deutsche Buchenwälder erlangten weltweite Aufmerksamkeit und wurden von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Mit dabei: die alten Buchenwälder auf der Halbinsel Jasmund, welche seither zum „Erbe der gesamten Menschheit“ gehören.
 
Anlässlich dieses freudigen Jubiläums findet am UNESCO-Welterbeforum bei Sassnitz am 19. September ein besonders erlebnisreiches, spätsommerliches Waldfest für die ganze Familie statt.
 
Im Mittelpunkt des Tages stehen die „Kleinen Welterben“. Sind sie es doch, die das Naturerbe übernehmen und es weiterhin bewahren sollen. Sie werden an diesem Tag auf eine spannende Welterbepirsch gehen. Dabei handelt es sich um eine große Schnipseljagd im Nationalpark Jasmund, bei der die Kinder in Pirschteams über mehrere Mit-Mach-Stationen entlang des Hochuferwegs im Wald spannende Rätselaufgaben lösen müssen. Am Ende werden sie mit den gesammelten Hinweisen eine geheime Botschaft des Waldes für die Menschen entschlüsseln und diese dann am Ziel, dem UNESCO-Welterbeforum nahe der Wissower Klinken, verkünden. Dort warten auch alle „Großen Welterben“ und fiebern sicherlich der Pirsch-Siegerehrung mit der Verkündung der Botschaften am Nachmittag genauso entgegen, wie die Kleinen.
Die Schirmherrschaft für die Aktion übernahm gerne der Sassnitzer Bürgermeister Frank Kracht. „Ich verstehe es als meine Aufgabe als Bürgermeister, meinen mir möglichen Beitrag zu leisten, um das Welterbe zu bewahren und es gut in die Hände der nächsten Generation zu übergeben“, so Frank Kracht. Konzipiert und geplant wurde die Welterbe-Pirsch von Peter Lehmann, der das Weltnaturerbe im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL thematisch betreut. „Ich freue mich insbesondere, dass es ein großes Gemeinschaftsprojekt mit vielen ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern geworden ist, die alle unser Welterbe als wichtigen Auftrag verstehen“, so der Welterbe-Botschafter Peter Lehmann. Unter anderem tragen mit dem Jugendbeirat, dem Nikolausbüro, der Stadtbibliothek, der Seemannsmission, dem Tierpark und der Volkssolidarität neben dem Nationalparkamt Helfer aus allen Generationen zum Gelingen der Welterbe-Pirsch bei.
 
Das Waldfest am Welterbeforum startet parallel zur Pirsch um 10 Uhr mit Frühschoppen und gemeinsamem Waldsingen. „Als Gastgeber des UNESCO-Welterbeforums wollen wir diesen besonderen Ort zusammen mit unseren Gästen zum Klingen bringen“, lädt Jörg Mehrwald zur Waldchor-Premiere ein. Außerdem werden Ron Beitz mit Live-Musik und das Umweltbildungsteam des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL mit bunten Spielaktionen für kleine und große Gäste den Festtag an diesem Ort, der dem Rügener Welterbe gewidmet ist, begleiten.
Um 15 Uhr wird die alte Buche auf der Waldlichtung Zeuge eines besonderen Freilufttheaterstücks: „Der Tod des Empedokles“ – inszeniert von Peter Trabner. Als der Philosoph Friedrich Hölderlin 1797 an diesem Dramenprojekt arbeitete, gab es noch nicht einmal Gaslaternen oder andere nennenswerte Technik. Peter Trabner holt es in die heutige Zeit und verbindet sein Umwelttheater, das ohne technische Unterstützung auskommt, mit klassischer Rezitation, Interaktionen mit den Zuschauern, assoziativem Witz und viel Spielfreude. „Spitz pointiert nimmt er die Konsumgesellschaft der westlichen Welt aufs Korn, ohne dabei belehrend zu sein.“ Unberührt bleibt wohl niemand bei diesem Stück vor dem Hintergrund der Klimakrise. Die große Mutterbuche auf der Lichtung am Welterbeforum wird dabei zur idealen Bühne für diese eindrucksvolle „One-man-one-Baum-Show".
 
Alle Angebote sind kostenfrei und finden unter freiem Himmel statt. Das UNESCO-Welterbeforum ist zu Fuß oder mit dem Rad zu erreichen (ca. 2,5 km ab Sassnitzer Wedding, ca. 6,3 km ab Königsstuhl). Exklusiv für das Familien-Waldfest hat die VVR zusätzlich ein kostenfreies Bus-Shuttle für Gäste eingerichtet. Es fährt am 19.9. zwischen 10 und 16 Uhr zu jeder vollen Stunde ab Sassnitzer Busbahnhof über die Rügengalerie zum Forum und halbstündig wieder zurück in die Stadt.
 
Adresse: UNESCO-Welterbeforum, Waldhalle 1, 18546 Sassnitz

Weitere Informationen zum Jubiläum und Programm:
 
Wer mehr zum Jubiäumsjahr sowie zum Familienwaldfest erfahren möchte, kann ganz bequem unter welterbeforum.koenigsstuhl.com nachschauen.